Anwendungsbeispiele von Digital Signage im Ausland

Anwendungsbeispiele von Digital Signage im Ausland


Anwendungsbeispiele von Digital Signage im Ausland

In Polen stellen Digital Signage-Lösungen ein verhältnismäßig neues Phänomen dar. Was hierzulande noch nicht allzu verbreitet ist, erfreut sich im Ausland großer Beliebtheit. Es lohnt sich also, einen Blick darauf zu werfen, wie ausländische Firmen das Potenzial von Digital Signage-Systemen nutzen, um die gesammelten Impulse auf den Erfolg der eigenen Firma zu übertragen.

Studien in Polen zeigen, dass 58% der Befragten lediglich über oberflächliches Wissen über die Digital Signage-Technologie verfügen. Ganze 20% haben sogar noch überhaupt nie davon gehört. Im Zeitalter des Technologiebooms können diese Ergebnisse Verwunderung auslösen.

Eine völlig andere Situation lässt sich in anderen Ländern beobachten, in denen Unternehmen bezüglich der Entwicklung von originellen Contents für Digital Signage-Lösungen um die Wette arbeiten. Präsentiert werden nicht nur „herkömmliche“ Inhalte zur Schaffung von Kaufanreizen – die Firmen versuchen, das eingespielte Schema zu verlassen und entwickeln interaktive Kioske und Body Tracking-Systeme, die niemanden kalt lassen.

Virtuelle Umkleidekabinen

Wenn von „nicht alltäglichen” Einsatzzwecken von DS die Rede ist, darf der „kinect fitting room“ der Marke Top Shop nicht ausgeklammert werden. Dank dieser Lösung können Kunden ohne Anprobieren erleben, wie ihnen die Kleidungsstücke der jeweiligen Marke stehen.

Darüber hinaus verfügen die Kabinen über einen kinect-Sensor, der auf Bewegungen reagiert – es ist also nicht nötig, den Bildschirm zu berühren. Der „Spaß“ geht aber noch weiter – wer will, kann Fotos von sich in einem gewählten Outfit machen.

Diese Idee wurde als so interessant und innovativ wahrgenommen, dass auch andere Kleidermarken nicht ins Hintertreffen geraten wollten und ähnliche Lösungen implementiert haben.

art_digitalzagranica01

art_digitalzagranica02

Quelle: www.vonbimark.com

Australische Weihnachtskarten

Interessant ist auch der Einsatzzweck der virtuellen Kioske in einem australischen Einkaufszentrum. Hier konnten Kunden eine virtuelle Weihnachtskarte mit eigenem Foto kreieren und diese anschließend über Facebook veröffentlichen. Zur Wahl standen mehrere Varianten – man konnte entweder mit einem virtuellen Nikolaus, einem Rentier, Schneemann oder alleine posieren. Auch hier wurde die Body Tracking-Technik eingesetzt. Die Aktion fand großen Anklang und in nur 4 Wochen nutzten fast 70 000 Personen die Möglichkeit, eine persönliche Weihnachtskarte zu kreieren.

Times Square

Und wo wir gerade bei Lösungen dieser Art sind, darf auch der Times Square in New York nicht außen vor gelassen werden, der eine Art Mekka für Digital Signage-Lösungen ist. Auf Schritt und Tritt findet man hier Werbung in dieser Technologie.

Bildschirm-Netz in einem brasilianischen Supermarkt

Im Jahr 2011 beschloss eine der größten Supermarktketten in Brasilien, in allen Geschäften Digital Signage-Lösungen zu implementieren. Diese bieten Gelegenheit, Kunden in unkonventioneller Weise über das aktuelle Angebot und Sonderangebote zu informieren, was zu einer Verkaufssteigerung führen soll. Die präsentierten Inhalte stellen eine Mischung aus Lifestyle und Werbung dar, mit bekannten brasilianischen TV-Stars in der Hauptrolle.
http://www.digitalsignagenews.pl/ftp/6/144/%5B47504%5D_DSE_2012_Content_Nominee_-_Dorsey_Digital_Media_Inc._and_Meg.mp4

 

Leroy Merlin und der virtuelle Lageplan

Um Zeiteinbußen durch das Umherirren zwischen den Regalen zu vermeiden, hat die Firma Leroy Merlin ein System aus virtuellen, interaktiven Lageplänen geschaffen, die die Navigation in den Geschäften erleichtern. Die Bedienung ist übersichtlich, einfach und vor allem hilfreich. Kunden, die nicht erst nach verfügbarem Personal suchen möchten, kommen mit Sicherheit gerne in Geschäfte zurück, in denen sie Annehmlichkeiten dieser Art vorfinden.

Lage in Polen

Anfang 2013 gab es ca. 6100 Digital Signage-Medien in ganz Polen. Expertenprognosen zufolge wird die dynamische Entwicklung dieser Technologie, die im Ausland bereits sichtbar ist, auch unser Land nicht außen vor lassen. DS-Lösungen werden nicht länger als Nischenprodukt betrachtet, und dank der vielseitigen Einsetzbarkeit und großen Zahl potenzieller Nutzer ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Art von Lösungen von allen Firmen implementiert werden, die dem Zeitgeist folgen.

Verfügbare Übersetzungen: Polnisch, Englisch